Rundreise "Selbstfahrertour Nördliche Höhepunkte Namibias" ab 2.081 €
Rundreise "Selbstfahrertour Nördliche Höhepunkte Namibias"

Rundreise "Selbstfahrertour Nördliche Höhepunkte Namibias"

Diese Rundreise soll Ihnen die klassischen Sehenswürdigkeiten des Nordens Namibia‘s näher bringen. Sie entdecken die UNESCO Weltkulturerbe-Stätte Twyfelfontein, bummeln durch das malerische Küstenstädtchen Swakopmund, das eine Vielzahl an Aktivitäten zu bieten hat, und begeben sich auf spannende Tierbeobachtungen in den Etosha Nationalpark, mit einer Gesamtfläche von ca. 22,270 km². Buchen Sie diese Rundreise als Einzelbaustein oder fügen Sie einen Flug (Datum & Abflughafen frei wählbar), eine Badeverlängerung und/oder einen City Break ganz nach Ihren Wünschen hinzu. Das Preisbeispiel ist mit Abreise am 30.11.2019 ermittelt.

Themen: Individuell Kombinierbare Rundreisen Namibia Selbstfahrer-Rundreise

Ihr Reiseablauf

30/11/2019 12/12/2019

Nördliche Höhepunkte Namibias Selbstfahrertour

Kategorie Standard
Abfahrtsort
Flughafen Windhoek
Inbegriffen
  • Unterkunft, Mahlzeiten, Aktivitäten und Eintritte gemäß Ausschreibung
  • Mietwagen Kategorie P - Renault Duster o.ä. auf Basis Super Cover mit Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und unbegrenzten Kilometern.


  • Mietwagen Inklusive Super Cover:
  • Zusätzlicher Fahrer
  • Unbegrenzte Kilometer
  • Reifen- und Felgenschäden, Radkappen
  • Windschutzscheibe
Nicht enthalten
  • Visa
  • alle nicht ausdrücklich aufgeführten Mahlzeiten & Aktivitäten
  • Parkeintrittsgebühren
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder für Kofferträger
  • Getränke
  • persönliche Ausgaben jeglicher Art


  • Exkludierte Leistungen für den Mietwagen:
  • Maut Gebühren
  • Aufpreis für einen jungen Fahrer pro Tag und Fahrer
  • Einweggebühren
  • Liefer- und Abholkosten
  • Grenzüberschreitende Gebühren
  • Dokumentenverwaltungsgebühr
  • Verkehrsstrafen Bearbeitungsgebühr
  • Sach-Bearbeitungsgebühr
  • Gutachtergebühr
  • Wasser- und Unterfahrschäden an Fahrzeugen
  • GPS-Gerät (Navi)
  • Kraftstoff(Benzin)
Hotels

Kategorie Standard

Windhoek: Montebello Gästehaus Stand o.ä.      

Otjiwarongo: Frans Indongo Lodge o.ä. 

Etosha Ost: Mushara Bush Camp o.ä

Etosha West: Etosha Safari Camp o.ä.

Okutala: Okutala Etosha Lodge o.ä.

Damaraland: Damara Mopane Lodge o.ä.

Swakopmund: Strand Hotel o.ä.

Voigtland: Haus Voigtland o.ä.

Route:

Namibia, ein Zeitloses Abenteuer... Der Name Namibias leitet sich von der Wüste Namib ab, die den gesamten Küstenraum des Landes einnimmt. Im Norden grenzt Namibia an Angola, im Osten an Botswana und Zimbabwe und im Süden und Südosten an Südafrika. Im Nordosten erstreckt sich zudem ein ca. 450 km langer und bis zu 50 km breiter Landfinger zwischen den nördlich angrenzenden Ländern Angola und Sambia und dem südlich angrenzenden Botswana - der Caprivi-Streifen.

 

Tag 1: Windhoek ca. 45 Km

Ankunft am Windhoek Internationalen Flughafen. Ein Vertreter des Autovermieters empfängt Sie nach Ankunft am Windhoek International Airport. Übergabe des Fahrzeugs findet im Windhoek Town Office statt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben Zeit, sich zu akklimatisieren und bei einem Stadtbummel einen ersten Eindruck über die namibische Lebensweise zu gewinnen.

Übernachtung: Montebello Gästehaus

 

Tag 2: Windhoek - Otjiwarongo (F) ca. 300 Km

Heute morgen trifft Sie ein Mitarbeiter der Firma Cullinan Namibia zu einer persönlichen Begrüßung in Ihrer Pension. Bei einer Tasse Kaffee überreichen wir Ihnen ihre Reiseunterlagen und beantworten Ihnen gern eventuelle Fragen zu Ihrer Rundreise. Anschliessend begeben Sie sich auf Entdeckungsreise durch eines der faszinierendsten Länder unserer Erde. Lassen Sie sich von Namibias unendlicher Weite und seinem wild-bizarren Naturschauspiel verzaubern! Ihre Rundreise beginnt mit der Fahrt Richtung Norden, via Okahandja und Otjiwarongo zu Ihrer heutigen Unterkunft. Die Lodge atmet auf reizvolle Weise das Lebensgefühl der Völker im Norden Namibias. Die Anlage ist einem

traditionellen Gehöft der Ovambo nachempfunden: Palisaden aus hohen spitzen Holzpfählen umarmen die Lodge und vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit inmitten des afrikanischen Busches.

Übernachtung: Frans Indongo Lodge.

 

Tag 3: Otjiwarongo - Etosha (F/A) ca. 260 Km 

Weiterfahrt via Otavi und Tsumeb in Richtung Etosha. Entlang der Strecke können Sie einen Besichtigungsaufenthalt beim sagenumwobenen Otjikoto See einlegen und/oder dem kleinen Museum im Tsumeb einen Besuch abstatten, wo Sie sich über die Wunderwelt der Minerale und Kristalle informieren können. So zeitlich möglich können Sie bereits heute Nachmittag Ihre erste

Pirschfahrt in Eigenregie in den Etosha Nationalpark unternehmen. Natur pur, und dies in den unterschiedlichsten Facetten - das ist der Etosha Nationalpark.

2 Übernachtungen: Mushara Bush Camp.

 

Tag 4: Etosha (F/A)

Heute haben Sie den ganzen Tag für Pirschfahren und Wildbeobachtungen im Park zur Verfügung. Sie können aber auch an einer angebotenen Pirschfahrt auf dem offenen Geländewagen der Lodge teilnehmen (fakultativ)). Zum großen Tierreichtum des Parks gehören weit über hundert Säugetierarten, darunter Elefanten, Geparden, Leoparden, Spitzmaulnashörner, Streifengnus, Giraffen, Steppenzebras und die seltenen Antilopenarten Schwarznasenimpalas, Damara-Dikdik und die Pferdeantilope, sowie 340 verschiedene Vogelarten.

 

Tag 5: Etosha (F) ca. 180 Km (direkt)

Heute starten Sie zeitig und unternehmen eine ganztägige Pirschfahrt durch den Etosha Nationalpark. Etwa 30 Quellen und Wasserstellen bieten dem Besucher optimale Voraussetzungen den Tierreichtum zu beobachten. Sie fahren von Wasserstelle zur Wasserstelle auf der Suche nach Elefanten, Raubwild und Antilopen. Vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park und fahren zu Ihrer heutigen Unterkunft, die in der Nähe der südlichen Ausfahrt, das Andersson Tor, gelegen ist.

Übernachtung: Etosha Safari Camp

 

Tag 6:  Etosha - Okutala (F/A) ca. 40 Km (ab Andersson Tor)

Falls Sie sich nochmal auf die Pirsch begeben möchten, steht Ihnen der heutige Tag nochmals dazu zur Verfügung. Am Nachmittag verlassen Sie den Park und fahren nach Okutala. In Okutala steht

die Wiedereinführung von wilden Tieren in ihr natürliches Habitat im Vordergrund. Auf Okutala kann es passieren, dass die Giraffe Ihnen zuschaut, wenn Sie sich im kristallklaren Pool erfrischen, und die Mangusten beim Frühstückstisch vorbeischauen. Vom großen Holzdeck und dem Restaurant haben Sie einen schönen Blick auf die beleuchtete Wasserstelle, an der sich verschiedenste Wildarten beobachten lassen.

2 Übernachtungen: Okutala Etosha Lodge.

 

Tag 7: Okutala (F/A)

Sie können den Tag in der Lodge verbringen und an den dort angebotenen Aktivitäten teilnehmen (fakultativ). Vor Ort werden die Tierschutzprojekte von einer Tierärztin geleitet. Auf Okutala leben bereits Giraffen, Zebras, eine Elefantenherde, verschiedene Antilopenarten. Auch die von der Wilderei bedrohten Breitmaulnashörner haben in Okutala eine Heimat gefunden.

 

Tag 8: Okutala - Damaraland (F) ca. 220 Km

Heute führt die Fahrt via Outjo ins Damaraland mit seiner bizarren Landschaft. Unterwegs können Sie noch einen Abstecher zur Vingerklip im Tal der Ugab Terrassen, Namibia’s Mini Monument Valley, unternehmen. In Lehmbaustil unter Mopane-Bäumen errichtet und durch ein Wege-Labyrinth verbunden, wirken Hauptgebäude und Chalets der Lodge wie ein afrikanisches Dorf. Jedes der Chalets liegt inmitten eines Gemüse- und Kräutergartens, der von einer niedrigen Mauer umgeben ist. Die Gärten liefern frische Zutaten fürs Abendbrot, das aus warmer Vorspeise und leckerer Vesper-Platte besteht.

2 Übernachtungen: Damara Mopane Lodge.

 

Tag 9: Damaraland (F) ca. 200 Km

Der heutige Tag steht Ihnen zur Erkundung der Sehenswürdigkeiten des Damaralandes zur Verfügung. Allen voran sind dies die über 2500 Felsgravuren (Petroglyphen) und -malereien von

Twyfelfontein, die 2007 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurden und auf marktierten Wanderwegen besichtigt werden können. Die umliegenden Sehenswürdigkeiten sind der Verbrannte Berg und die Orgelpfeifen. Sie haben auch die Möglichkeit ein Lebendes Museum der Damara zu besichtigen. Hier erhalten Sie einen Einblick in das Leben der Damara, deren Geschichte, deren Lebensstil und Kultur. Auf dem Rückweg können Sie beim Versteinerten Wald anhalten und Millionen Jahre alte fossile Baumstämme sehen.

 

Tag 10: Damaraland - Swakopmund (F) ca. 320 Km

Reisen Sie entlang Schotterpisten in südwestliche Richtung am Brandbergmassiv vorbei via Henties Bay an die Atlantikküste nach Swakopmund. Die Skelettküste ist der nördliche Teil der Atlantikküste Namibias und südlich von Angola vom Kunene Fluß bis nach Swakopmund. Die Buschmänner des Landesinneren von Namibia nannten die Region "Der Landgott, der im Zorn gemacht wurde", während portugiesische Seeleute sie einst "Die Tore der Hölle" nannten.

2 Übernachtungen: Strand Hotel.

 

Tag 11: Swakopmund (F) ca. 320 Km

Aufenthalt in Swakopmund. Es gibt unzählige Fotomotive, nette Cafés & Restaurants, einen sicheren Badestrand, Museen und eine überschaubare Innenstadt, wo man gut alles zu Fuß erkunden kann. Während einer 5-stündigen Wüstenexkursion können Sie einmalige, informative, lustige Stunden erleben und alles über die „Little Five“ und die Nahrungskette der Wüste lernen oder Sie unternehmen einen Ausflug in die Hafenstadt Walfischbucht um dort an einer drei- bis vierstündigen Bootsfahrt in der Lagune teilzunehmen. Dabei können Sie Robben und meist auch Delfine betrachten, die sich übermütig im Wasser tummeln, die Boote ein Stück begleiten und Ihre Kunststücke vorführen. Alle Aktivitäten sind fakultativ.

 

Tag 12: Swakopmund - Voigtland (F) ca. 385 Km

Nach dem Frühstück führt Sie der Weg zurück ins Landesinnere. Auf der heutigen Fahrt können Sie einen Abstecher zum berühmten Inselberg Spitzkoppe, der seine Umgebung 700 Meter überragt, machen. Hier gibt es neben unzähligen Fotomotiven bizarrer Granitformationen auch Jahrtausende alte Felsmalereien. Sie können auch einen „Craft Markt“ in Okahandja besuchen. Voigtland ist „erfrischend anders“ und bietet einen alten Charme in einem modernen Stil. Um 1900 erbaut, liegt das Haus in Hanglage inmitten eines etablierten Gartens. Voigtland ist 30 Minuten Autofahrt von Windhoek entfernt und hier können Sie Ihre Eindrücke Revue passieren lassen.

 

Tag 13: Voigtland - Windhoek (F) ca. 30 Km

Heute heißt es Abschied nehmen vom Sonnenland! Je nach Abflugzeit haben Sie die Möglichkeit noch letzte Souvenireinkäufe in Windhoek zu tätigen, bevor Sie zum Hosea Kutako Windhoek Internationalen Flughafen fahren, Ihren Mietwagen abgeben und Ihre Heimreise antreten.

 

Mahlzeiten lt. Programm: F=Frühstück, A=Abendessen


Hinweis: Bitte beachten Sie bei der Anmietung eines Fahrzeugs bezüglich des Führerscheins.

Internationale Führerscheine werden unter folgenden Bedingungen akzeptiert:

1. Die Fahrerlaubnis ist zusätzlich auf Englisch.

2. Auf der Fahrerlaubnis befindet sich ein Foto oder eine ID / Passnummer

3. Auf der Fahrerlaubnis befindet sich eine Unterschrift.

Für den Fall, dass ein Foto nicht vorhanden ist, wird ein Ausweis oder ein Reisepass mit Foto zur Identifizierung des Kunden benötigt. Die ID- / Passnummer sollte mit der Nummer auf der Fahrerlaubnis übereinstimmen.

Für den Fall, dass der Führerschein in einer anderen Sprache ausgestellt ist, sollte ein internationaler Führerschein mit dem ausländischen(deutschen) Führerschein mitgeführt werden. Es dürfen keine Führerscheine oder beglaubigten Kopien / Kopien des Originalführerscheins verwendet werden. Eine von der Botschaft abgestempelte übersetzte Version der Fahrerlaubnis kann mit der Fahrerlaubnis akzeptiert werden.

Zusammenfassung

Rundreise "Selbstfahrertour Nördliche Höhepunkte Namibias"
Rundreise "Selbstfahrertour Nördliche Höhepunkte Namibias"